Winterurlaub – Im Dezember die Koffer packen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wohin in Winterurlaub?

Die Weihnachtsferien stehen bevor und somit bietet sich eine Gelegenheit, die nächste Reise zu planen und im Dezember der Reiselust zu frönen. Für die Weihnachts- und Winterferien gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder, man reist der Sonne entgegen, um kaltem Schmuddelwetter zu entgehen oder man macht dort Urlaub, wo man ordentlich Schnee vorfindet, so dass der Urlaub zum Wintersport einlädt. So oder so spricht alles für einen erholsamen Aktivurlaub, sei es nun am Badestrand oder in einem der prädestinierten Schneegebiete. Wo soll es zum Winterurlaub hingehen?

Im Winterurlaub der Sonne entgegen reisen
Im Winterurlaub der Sonne entgegen reisen

 

Urlaubsländer mit Sonnengarantie

Für die Sonnenanbieter gibt es natürlich auch im Dezember und im Januar phantastische Reisedestinationen, wenn Winterurlaub und Weihnachtsferien nicht das Richtige sind. Glücklicherweise gibt es viele Urlaubsländer, die selbst im Winter mit Sonne und mildem Klima verwöhnen und sogar das Baden im Meer zulassen. Denn keinesfalls stimmt die Annahme, dass die meisten Reisenden im Winter zum Skifahren in einem Winterhotel oder in einer Berghütte im zünftigen Schneegebiet gastieren wollen. Lastminute.de schreibt, dass gerade einmal 12 Prozent der Winterurlauber tatsächlich dem Schnee entgegen reisen. Zu den top Sonnengebieten im Winter zählen beispielsweise:

Für welches dieser Länder man sich entscheidet, hängt von diversen Faktoren ab. Umso länger der Winterurlaub dauern soll, desto weiter entfernt kann das Reiseziel für die Winterferien liegen. Auch das Budget ist ein wichtiger Entscheidungsfaktor. Selbst, wenn man das Weihnachtsfest nicht zuhause verbringt, gelten die Wintermonate als die teuersten im gesamten Jahr. Schließlich kauft man nicht nur Geschenke, sondern es müssen auch Versicherungen bezahlt werden, so dass der Wunsch nach einer günstigen Reisemöglichkeit absolut nachvollziehbar ist. Nahegelegene Ziele und Kurzurlaube bieten sich somit an. Dies hat den weiteren Vorteil, dass man eventuell das Weihnachtsfest oder Sylvester zuhause verbringen und mit den Lieben feiern, zwischendrin oder im Anschluss an die vielen Festtagen im Winterurlaub dann noch einmal gehörig relaxen kann.

Kurztrip in die Sonne

Ein Kurztrip für einige Tage nach Amerika, in die Arabischen Länder, Asien oder auf die Malediven wäre selbstverständlich weniger sinnvoll. Der Kurzurlaub sollte daher in näher gelegene Urlaubsregionen wie das sonnengeküsste Andalusien oder auf die Kanarischen Inseln führen. Durch seine Nähe an den Nordzipfel Afrikas darf man sich selbst im Dezember und Januar in Andalusien über wüstenähnliche Temperaturen freuen. Auch die Kanaren, eine spanische Inselgruppe in westlicher Lage von Afrika, geizt im Winter an Sonnenstunden. Um milde Temperaturen für einen Badeurlaub zu haben, hat man meist in Andalusien mehr Glück, weil die Kanaren im Winter im Durchschnitt 17 °C haben, während andalusische Regionen im Mittelwert auf 18,5 °C kommen und so durchaus ein schöner Strandtag drin sein kann. Wenn die Temperaturen für das Baden im Meer nicht optimal sind, lassen sich die sonnenreichen Urlaubstage dennoch mit Ausflügen, Radtouren, Wanderungen, Sightseeing, Shopping und Erholungszeit im Warmen verbringen – allemal besser, als zuhause in Deutschland nicht trübseligem Grau-in-Grau ausgeliefert zu sein oder im Schneematsch zum Einkaufen zu fahren.

Weit weg in die Winterferien

Liegt das Reiseland für die Winterferien weiter entfernt, ist es sinnvoll, dass die Urlaubsdauer nicht unter 10, besser sogar 14 Reisetagen liegt. Amerikareisende kennen das Problem mit dem Jetlag, der die ersten Urlaubstage und die Tage der Rückkehr in die Heimat zu einer echten Strapaze macht. Da auch in den Winterferien keinesfalls der Erholungsfaktor zu kurz kommen sollte, ist Amerika eher jenen Urlaubern zu empfehlen, die sich eine größere Auszeit vom kalten Dezember in Deutschland gönnen wollen. Ähnlich verhält es sich auch bei Reisen in die meisten Regionen Asiens und in Dowanunder Australien. Die Arabischen Länder indes liegen durchaus sehr günstig; man überspringt weniger Zeitzonen, als etwa bei einer Amerikareise.

Traumurlaub in den Arabischen Ländern

Zwar sind Reisen in den Orient nicht immer unproblematisch, doch da es auch Gebiete gibt, die von Touristen relativ sicher bereist werden können, zählen Ägypten, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Dubai und Abu Dhabi zählen mit zu den attraktivsten Reisedestinationen in diesem Raum, denn hier genießt man sogar in den Weihnachtsferien Wüstenklima vom Feinsten. Doch auch für diese Ziele sollten Reisende ausreichend Urlaubstage vorsehen, denn wie bei jeder Reise in einen anderen Kulturkreis gibt es viel zu sehen und zu entdecken.

Winterurlaub in den Schnee

Für die Wintersportbegeisterten kommt natürlich einen Winterurlaub in der Sonne überhaupt nicht in Frage. Schnee und kalte Temperaturen, Schlittenfahren, mit den Skiern oder Snowboard die schneebeladenen Pisten bergab – das ist genau das Richtige. Wer im Dezember die freien Tage für Winterferien in Schneegebieten nutzen will, kann mit eigenem Auto, Bus, Bahn oder sogar per Flugzeug anreisen. Viele der bekannten Schneegebiete liegen in relativer Nachbarschaft. Zwar können die Wintersportziele durchaus auch z. B. in Nordamerika oder Australien liegen, doch warum so weit reisen? Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich und Italien haben unglaublich schöne Skigebiete, die meist schon in wenigen Stunden Anreisezeit erreichbar sind. Im Salzburger Land (Österreich) lädt beispielsweise Saalbach Hinterglemm in eine perfekte Winterurlaubskulisse ein. In Tirol sind bereits erste Skigebiete geöffnet und die Gasthäuser haben sich schon längst auf die Wintergäste eingestellt. Vom Berner Oberland über Graubünden bis Tessin und Wallis gibt es auch in der Schweiz denkbar attraktive Skigebiete für einen erholsamen und sportiven Urlaub.

Selbst anreisen & Skiausrüstung ausleihen?

Beim Winterurlaub tritt häufiger die Frage auf, ob man selbst anreisen soll und ob man eine eigene Skiausrüstung mitnehmen muss, schließlich sind Skier, Skistöcke, Snowboard, Schlitten und all die dicken Winterklamotten nicht gerade Urlaubsgepäck, was man mal eben so transportieren kann. Die Ab- und Anreise mit einem Familienauto ist definitiv denkbar, jedoch dann nur, wenn eine ordentliche Winterbereifung auf dem Fahrzeug montiert ist, damit die Sicherheit auf den kalten Straßen gegeben ist. Eine eigene Skiausrüstung kann, muss aber nicht zwingend zum Urlaubsort mitgenommen werden. Für große wie auch kleine Wintersportler gibt es immer die Möglichkeit, eine entsprechende Ausrüstung vor Ort auszuleihen. Dennoch muss dafür gesorgt werden, warme und gut isolierende Bekleidung und ausreichend Wechselwäsche mit in den Winterurlaub zu nehmen, damit man gesund und ohne Erkältung wieder aus den Weihnachtsferien zurückkehrt.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment